Start Uncategorized Die Kontroverse um Werbung für Online Casinos

Die Kontroverse um Werbung für Online Casinos

104


Die Kontroverse um Werbung für Online Casinos
Kaum ein Thema ist so heiß umstritten, wie das der Online Casinos und Internet Spielhallen. Von den einen verteufelt, von den anderen als Freizeitunterhaltung hochgehalten, spaltet das Spiel mit dem Glück die Nation. Die Werbeeinschaltungen der Casinos bleiben davon natürlich nicht unberührt. Ein Casino, das mit TV-Werbungen von sich reden macht, ist DrückGlück, welches über Lizenzen von Schleswig-Holstein und Malta verfügt.

Die Geschichte des Glücksspiels
Der Mensch war schon immer fasziniert vom Spiel mit dem Glück und dem Hasardieren. Die Geschichte des Glücksspiels ist wahrscheinlich an die 5.000 Jahre alt und lässt sich bis nach China und Mesopotamien zurückverfolgen, wo Würfeln aus Elfenbein und Knochen gefunden wurden.

Waren es damals noch Würfelspiele, mit denen die Menschheit Glücksgöttin Fortuna herausforderte, bietet sich mittlerweile eine große Bandbreite verschiedenster Spiele an. Diese reichen von Tischspielen, wie Roulette und Blackjack oder Poker, bis hin zu traditionellen Früchte Spielautomaten im Stil der Einarmigen Banditen und Video Slots, die mit einem aufwendigen Gameplay und speziellen Funktionen punkten.

Internet und Glücksspiel
Ein Meilenstein in der Verbreitung des Glücksspiels stellt die Entwicklung des Internets dar sowie in weiterer Folge die Verfügbarkeit mobiler Spielmöglichkeiten via Smartphone und Tablet. War es vor wenigen Jahrzehnten noch üblich, für ein Spiel mit den Karten oder das Setzen im Roulette die nächstgelegene Spielbank aufzusuchen, kann dies in unserer modernen Zeit bequem vom Sofa aus erledigt werden. Dank mobiler Casinos ist es sogar möglich, beim Warten auf die nächste U-Bahn oder in der Schlange zur Supermarktkasse die Walzen an Slots zu drehen und so mit etwas Glück die Wartezeit mit einem Gewinn zu versüßen.

Boom Online Glücksspiel
Kein Wunder also, dass die Branche boomt und auch nach Jahren des Aufschwungs noch immer Zuwächse verzeichnet werden. Bester Beweis dafür ist die Fülle an Online Casinos, die es mittlerweile gibt. Im Jahr 2017 zählte man bereits über 730 virtuelle Spielbanken, die einen Umsatz von 1,7 Milliarden Euro generierten und noch ist kein Ende in Sicht.

Zwar sollte die Teilnahme an Glücksspiel eine Freizeitunterhaltung sein, aber leider ist das nicht immer der Fall. Das suchterzeugende Potenzial von Internet Casinos ist bekannt und daher gilt es, das Spiel mit dem nötigen Verantwortungsbewusstsein zu genießen.

Online Glücksspiel und Werbung in der Grauzone
In Deutschland ist das Anbieten von Glücksspielen vom Staat streng reglementiert. Jede Spielbank und jedes Online Casino benötigt eine Lizenz, die nur diejenigen Unternehmen erhalten, die strenge Kontrollen meistern und sich an strikte Vorgaben halten.

Auch wenn es in Deutschland keine bundesweite Lizenz gibt, so hat Schleswig-Holstein vor einigen Jahren im Alleingang entsprechende behördliche Genehmigungen an nationale und internationale Spielbanken erteilt. Casinos, wie DrückGlück, verfügen über eine solche Lizenz und können dank dieser legal Werbung machen, allerdings streng genommen, ausschließlich im Senderaum Schleswig-Holsteins. In allen anderen Bundesländern gilt das Online Glücksspiel und damit auch die Werbung dafür als illegal.

Ein Land, zwei Gesetze
Man hat im deutschen Bundesgebiet also die unklare Situation, wonach in einem Bundesland erlaubt ist, was in allen anderen mit einem Verbot belegt ist. Dass dieses Verbot die Menschen von der Teilnahme am Glücksspiel abhält, darf infrage gestellt werden. Die Umsatzzuwächse der Branche zeigen ein anderes Bild!

Bildquelle: istockphoto . com