Start News Muss sich Snooker mit der technischen Revolution weiterentwickeln

Muss sich Snooker mit der technischen Revolution weiterentwickeln

116


Muss sich Snooker weiterentwickeln, um mit der technischen Revolution Schritt zu halten?
Die größte Sensation der aktuellen Snooker Weltmeisterschaften waren nicht die Leistungen der Teilnehmer, sondern eine Aussage eines bekannten Spielers. Judd Trump, die aktuelle Nummer eins des Sports, bemängelte in einem Interview, dass der Sport in der Vergangenheit steckengeblieben ist.

Auch wenn der aktuelle Spitzenreiter des Sports sich in erster Linie an der Kleiderordnung auslässt, scheint er den Nerv der Sportfans getroffen zu haben. Er bemerkte in einem Interview an, dass sich sogar die Kleiderordnung der Golfspieler verändert hat, um für die jüngeren Generationen interessanter zu werden. Beim Snooker müssen die Mitspieler aber immer noch Westen tragen, die kein Mensch mehr in seiner Freizeit nutzt. Keiner der jüngeren Generation wird diesen Dresscode freiwillig akzeptieren und der Snooker Sport präsentiert sich aus diesem Grunde vergleichsweise altmodisch, wenn er mit anderen Sportarten verglichen wird.

Aus diesem Grund ist der Spieler überzeugt, dass sich der Snooker Sport nicht auf die junge Generation ausrichtet. Dies kann auch bei der Berichterstattung erkannt werden, die sich eher auf die Namen der Spieler aus den früheren Epochen konzentriert, als auf den Nachwuchs. Es scheint, dass ich auch auf den sozialen Medien alles auf die Spieler konzentriert, die vor 30 Jahren beliebt war. Es kann nicht sein, dass der Sport sich weiterhin auf Spieler konzentriert, die die letzten 15 Jahre nicht mehr aktiv waren. Viele Snooker Fans sind der gleichen Meinung und bestätigen, dass in dieser Sportart die Nostalgie eine zu große Rolle spielt.

Der Erfolg des E-Sports gibt Judd Trump recht!
In seinem Interview legt Trump viel Wert darauf, dass seine Kritik konstruktiv gemeint ist und die Verantwortlichen viel dafür tun können, dass das Spiel glamouröser und attraktiver gestaltet werden kann. Es gibt viel Potenzial den Sport auszuweiten. Ein Blick auf den E-Sport, der in den vergangenen Jahren eine der raketenartige Erfolgsstory hingelegt hat, kann der Sportart sicher nicht schaden. Die junge Generation kann sich viel besser mit den Helden des E-Sports identifizieren, als mit den Snookerspielern, die den Sport im Moment repräsentieren.

Der E-Sport nutzt Geschickt die digitalen Möglichkeiten, die das Internet, die Mobilgeräte und die aktuellen Computer bieten. Andere Sportarten, wie zum Beispiel das Pokerspiel, haben sich schon seit längerer Zeit auf den Nachwuchs eingestellt und nutzen die digitalen Möglichkeiten. Aktuell werden sogar Spielererfahrungen bei GGPoker in 3-D angeboten und die Möglichkeit, sich mit internationalen Spielern an einen Tisch zu setzen, um die eigenen Fähigkeiten mit den Größen aus der Pokerwelt in unternationalen Wettbewerben zu messen. Im E-Sport, wie im klassischen Pokerspiel, werden diese Möglichkeiten genutzt, nur das Snooker-Spiel scheint noch in der Nostalgie festzuhängen.

Die Kritik von Judd Trump scheint nicht unbegründet zu sein. Während der E-Sport sich zu einer milliardenschweren Industrie weiterentwickelt, kämpfen Snooker Vereine weltweit mit Nachwuchsproblemen. Es fängt mit der Kleiderordnung an und wie der Sport sich weltweit vermarktet. Sicherlich ist es nicht so einfach einen Sport zu digitalisieren, der auf der Handfertigkeit der Spieler basiert und deren Fähigkeit logische Schlüsse zu ziehen. Aber besonders bei der Vermarktung und der Modernisierung können Schritte eingeleitet werden, die diese Sportart auch bei der jungen Generation wieder beliebter machen können. Auch wenn Snooker auf eine sehr lange Tradition zurückblicken kann, müssen die Verantwortlichen einsehen, dass die jungen Generationen nur für diese Sportart begeistert werden kann, wenn der Snooker-Sport sich grundlegend ändert und an die modernen Zeiten angepasst wird.

Dazu gehört der entsprechende Auftritt in den sozialen Medien, eine moderne Berichterstattung und auch neue junge Stars, mit denen auch ein junges Publikum begeistert werden kann. Erst dann kann der traditionelle Snooker mit anderen Sportarten mithalten und junge Generationen wieder faszinieren und auch für Sponsoren wieder interessant werden.

Bild kommt von pixabay . com