Start News Die besten Snooker-Spieler aus Deutschland 2022

Die besten Snooker-Spieler aus Deutschland 2022

255


Die besten Snooker-Spieler aus Deutschland 2022
Wer kennt es nicht? Ein gemütlicher Abend mit Freunden scheint sich dem Ende zu neigen, ehe ein Mitglied der Gruppe auf den Snookertisch aufmerksam wird und Pläne für eine Runde geschmiedet werden. Zwar verläuft eine Partie in der Regel im klassischen 1 vs. 1 System, wer es nicht ganz so ernst sieht, teilt sich das Spielgerät jedoch mit einem Mitspieler und bildet eine Art Tag-Team. Am meisten Spaß macht Snooker, wenn man zuvor das ein oder andere Kaltgetränk zu sich genommen hat. Damit reiht sich das Spiel hervorragend in die Liste der Kneipen-Olympiade ein, welche dem ein oder anderen geläufig sein dürfte.

Neben Darts und klassischen Spielautomaten steht Snooker hierbei definitiv an der Spitze der beliebtesten Spiele in entsprechenden Etablissements. Zwar können all diese Tätigkeiten auch online ausgeführt werden, in geselliger Runde scheint der Spaßfaktor allerdings sofort anzusteigen. Wer also in der Welt der Online Casinos noch keine GGbet Erfahrung machen konnte und auch kein großer Fan von Minispielen am eigenen Smartphone ist, der führt Spiele wie Darts und Snooker lieber im realen Leben aus. Die meisten sehen das Spiel dabei eher als Hobby und Freizeitbeschäftigung an, andere hingegen sind professionell im Snooker-Bereich tätig.

Alexander Widau ist deutscher Meister 2021!
Nach einem Jahr Zwangsunterbrechung fanden im Jahr 2021 endlich wieder die deutschen Meisterschaften im Snooker statt. Als Gewinner konnte in diesem Jahr Alexander Widau hervorgehen. Besonders spannend ist hierbei, dass sich Widau nicht nur den Titel in der deutschen Meisterschaft sichern konnte, sondern aufgrund seines jungen Alters auch bei den deutschen Meisterschaften für unter 18-Jährige teilnahmeberechtigt war. Und wie es der Zufall wollte, konnte Widau gleich zwei Titel in einem und demselben Turnier feiern. Somit gilt er gleichzeitig als neues Top-Talent im deutschen Snooker-Sport.

Im Halbfinale des letzten Events stand übrigens ein weiterer, sehr bekannter deutscher Athlet. Michael Schnabel, der bereits 2019 im Halbfinale des Turniers stand und 2018 sogar selbst das Rennen für sich entscheiden konnte, war auch beim bisher letzten Turnier im Jahr 2021 einer der besten deutschen Snooker-Sportler. Seit 2015 nimmt Schnabel zudem regelmäßig an der German Grand Prix teil, hierbei konnte er ganze 4 Events für sich gewinnen. Zwei weitere Male unterlag er zudem im Finale.

Widau das nächste große Talent?
Der Fokus im aktuellen Deutschland-Kader liegt allerdings in jedem Fall auf Alexander Widau. Nach seinem großen Triumph im Jahr 2021, auf den wir bereits eingegangen sind, riss die Erfolgsserie nämlich bisweilen noch nicht ab. Vielmehr konnte er sich sogar in seinen eigenen Leistungen steigern. Schließlich ging er auch bei der Amateurweltmeisterschaft für unter 21-Jährige an den Start und konnte in diesem Event bis ins Halbfinale vordringen. Dabei schien es für einige Zeit sehr langweilig, im deutschen Snooker-Sport zuzugehen. Nachdem sich Sascha Lippe und Patrick Einsle lange Zeit nahezu alleine um den ersten Platz der deutschen Meisterschaften im Snooker duelliert hatten, wurde die Liste der Gewinner in den letzten Jahren ein wenig vielfältiger.

Es bleibt also abzuwarten, inwiefern sich Alexander Widau in den nächsten Jahren steigern kann. Aufgrund seines jungen Alters scheint es nicht ausgeschlossen zu sein, dass er in Zukunft zum engeren Kreis der Snooker-Elite zählen könnte. Schon jetzt kann er mit starken Leistungen auf sich aufmerksam machen, sollte er diese auch in Zukunft auf diesem Niveau performen können, werden wir wohl in Zukunft mit hoher Wahrscheinlichkeit einen neuen Stern im deutschen Snooker-Universum darstellen können.

Lukas Kleckers: Auf dem Weg zur Spitze?
Auch Lukas Kleckers sollte in diesem Kontext nicht außer Acht gelassen werden. Mit einzelnen Erfolgen konnte er bereits auf internationaler Ebene überzeugen. Hierzu zählt vor allem der 4:0 Sieg gegen den mehrfachen Weltmeister Mark Selby. Die Geschichte hinter diesem Sieg ist dabei jedoch noch faszinierender als der Sieg von Kleckers an sich. Schließlich ist das Essener Snooker-Talent seit 2019 aufgrund von vielen Niederlagen kein Profi mehr, zwischenzeitlich scheint er wohl sogar eine Rückkehr ins Profigeschäft ausgeschlossen zu haben. Letztendlich musste er über das Internet Spenden sammeln, um die Reisen auf die großen internationalen Turniere finanzieren zu können.

Sollte es Lukas Kleckers in Zukunft gelingen, einen weiteren Schritt in die Richtung der besten Plätze auf der Weltrangliste zu gehen, könnte seine Lebensgeschichte als filmreif betitelt werden. Ein solch kometenhafter Aufstieg ist wahrlich nicht selbstverständlich, der steinige Weg zu Beginn seiner Karriere scheint sich allerdings spätestens mit dem Sieg gegen Mark Selby ausgezahlt zu haben. Es bleibt ihm also alles Glück der Welt zu wünschen, um den deutschen Snooker-Sport auch weiterhin auf internationaler Ebene vertreten zu können. Übrigens ist dies ein Privileg, welches bald auch Alexander Widau besitzen könnte. Nach seinem erfolgreichen Auftritt bei der U21-Amateuer-WM konnte er bereits erstmals auf internationalem Parkett unter Beweis stellen, welche Fähigkeiten in ihm stecken. Die nächsten Jahre werden also mit Sicherheit einige spannende Neuigkeiten parat halten. Wir wünschen dem gesamten deutschen Snooker-Team viel Glück in der Zukunft.

Bilder von wst . tv