Start News Die ganze Geschichte von Snooker weltweit

Die ganze Geschichte von Snooker weltweit

399


Die Geschichte von Snooker
Snooker ist immer noch ein Sport, der häufig ein Schatten da sein und Landschaft der beliebtesten Sportarten fristet. Allzu häufig findet man Snooker Tische hierzulande lediglich in schummrigen Bar, in der Ecke, häufig verdrängt von Billardtischen. Zwar ist Billard hier immer noch sehr viel beliebter, Snooker kommt aber langsam immer stärker auf. Das geht soweit, dass man sich mittlerweile sogar mit dem Gedanken beschäftigt, Snooker für die anstehenden Olympischen Spiele neu ins Programm zu nehmen. Ob dies für 2021 – oder spätestens für 2024 in Paris – der Fall sein wird, ist heute noch nicht einsehbar. Werfen wir doch aber einen Blick zurück auf die Geschichte von Snooker. Denn hier kann man viele interessante Fakten erstmals nachlesen.

Frühe Anzeichen eines Glücksspiels
Im 19. Jahrhundert war Billard ein beliebter Zeitvertreib der in Indien stationierten britischen Streitkräfte. Zwei der beliebtesten Spiele nannten sich Black Pool und Pyramid Pool. Besonders Black Pool ist hier hervorzuheben. Es ist ein Glücksspiel, bei dem so viele farbige Bälle gab wie Spieler, zusammen mit einem schwarzen Ball. Jeder Spieler besaß einen farbigen Ball, der als Spielball dient, für die anderen jedoch ein Objektball ist. Wenn dieser in die Taschen ging, musste er den Spieler bezahlen, der dann den schwarzen Ball spielen darf. Gelang es ihm, mussten ihn alle Gegner bezahlen. Zaghafte Parallelen zu den ersten Sportwetten werden hier deutlich sichtbar. Zum Ende des Jahrhunderts wurden beide Spiele nach und nach miteinander vereint und später als Snooker getauft. Der Grund für den Namen: Im Englischen wird „to snooker“ verwendet, um jemandem mit wenig Talent zu bezeichnen. Offensichtlich waren die ersten Sportler hier noch krasse Amateure.

Die ersten offiziellen Meisterschaften
Wie es bei so vielen Sportarten aus dem britischen Königreich der Fall war, machte sich auf Snooker schnell in vielen Jahren Schichten bereit. Das sorgt dafür, dass es bereits um das Jahr 1917 die ersten offiziellen Meisterschaften im Land gab. Zunächst war es noch eine sehr englische Angelegenheit, im Laufe der Jahre wurde dieses Spiel in vielen anderen Ländern zunehmend beliebter.

Wir sind bereits in den 90er Jahren des vergangenen Jahrhunderts. Da immer mehr Haushalte Fernsehen haben, und in den Folgejahren auch vermehrt ins Internet kommen, wurde Snooker schnell zu einer der beliebtesten übertragenen Sportarten. Besonders im Winter, wenn man weniger Sportarten auf dem Rasen sehen konnte.

Von England in die Welt
Heutzutage ist der Sport sehr eng mit dem Namen Ronny O‘Sullivan verbunden. Der Brite hat dem spielen wie kein anderer in der Moderne seinen Stempel aufgedrückt. Es ist doch ihm zu verdanken, dass sich dieses Kneipenspiel nach und nach in den Mittelpunkt von Sportwetten und anderen Aspekten von Mainstream getränkt hat. Auch er ist die treibende Kraft hinter den Bestrebungen, diesen Sport olympisch zu machen. Denn wenn die Zahlen bezüglich der alljährlich stattfinden Weltmeisterschaften und Fans und Sponsoren irgendeinen Ausschlag machen können, dann hat es Snooker sehr gute Chancen, seinen Weg weiter zu gehen. Von den bescheidenen Anfängen in Indien bis hin zu einer der gehyptesten Sportart in der Neuzeit – Snooker ist wirklich im Wandel der Zeiten und in aller Munde

Bildquelle: pixabay . com