Start Billard Snooker oder Billard – was sind eigentlich die Unterschiede

Snooker oder Billard – was sind eigentlich die Unterschiede

277


Snooker oder Billard – was sind eigentlich die Unterschiede
Bei Snooker und Billard handelt es sich um zwei ähnliche Spiele, die mit einem Queue, Spielball und Kugeln unterschiedlicher Farbe auf einem großen Tisch gespielt werden. Dieser besteht aus einer Schieferplatte, die mit Stoff bespannt und von Banden begrenzt ist. Jeweils an den vier Ecken des Tisches und in der Mitte der langen Seite befinden sich beim Snooker, wie auch beim Pool, Taschen, in die die Bälle eingelocht werden müssen. Diese fehlen beim echten Billard, bei dem es darum geht, verschiedene Bälle in einer bestimmten Reihenfolge anzustoßen. In welcher Reihenfolge das bzw. das Einlochen beim Snooker geschieht, hängt von der Art des Spiels und den entsprechenden Regeln ab. Snooker und Billard unterscheiden sich in mehreren Punkten, allerdings handelt es sich bei beiden um Queue-Sportarten. Diese Art von Sport ist mittlerweile so beliebt, dass hochkarätige Events wie Weltmeisterschaften ausgetragen werden und professionelle Spieler in ihren Ländern organisiert sind.

Unterschiedliche Tische
Billard, das an Tischen ohne Taschen gespielt wird, wird auch Karambolage genannt. Den Turniertisch nennt man Matchbillard und er hat eine Größe von 1,42 m × 2,84 m. Es gibt aber auch kleinere Tische, die man als Turnierbillard oder Halbmatchbillard bezeichnet. Beim Billard gibt es einige Disziplinen, die aber alle dieselben Tische verwenden. Vom Freien System, Cadre über Einband, Dreiband bis hin zu Wettkampfdisziplinen, bei denen Varianten kombiniert werden, ist das Billard sehr vielfältig.

Der Tisch beim Snooker ist größer als der beim Billard und mit Taschen ausgestattet, in die die Bälle eingelocht werden. Das Verhältnis bei den Tischen ist so, dass die Länge immer das doppelte Maß der Breite beträgt. Bei Turnieren werden oft 12-Fuß-Tische verwendet. Die Snooker-Regeln haben sich über die Zeit nicht viel verändert, denn Versuche, eine andere Anzahl an Bällen und abweichende Spielregeln zu etablieren, haben sich nicht durchsetzen können.

Verschiedene Bälle und Ball Rack
Unterschiede beim Billard und Snooker gibt es auch bei den Bällen und dem Ball Rack. Das ist den Spielregeln geschuldet. Snookerkugeln haben einen Durchmesser von etwa 52,5 mm, während Billardkugeln einen Durchmesser von etwa 61,5 mm haben. Beim Billard wird mit lediglich drei Kugeln gespielt. Hierbei hat ist der Spielball, mit dem man die anderen beiden weißen und gelben Bälle anstoßen muss, rot. Der Spielball wird auf den markierten Punkt gelegt und mit dem Queue angestoßen.

Beim Snooker spielt man mit dem weißen Spielball, 15 roten Kugeln und sechs andersfarbigen Kugeln. Diese haben verschiedene Punktwerte. Die roten Kugeln werden mit einem Rack auf einem markierten Ort des Snookertisches angeordnet. Für die andersfarbigen Kugeln gibt es sogenannte Spots, die ihnen den Platz auf dem Tisch zuweisen. Ziel beim Snooker ist es, durch das Versenken der farbigen Kugeln so viele Punkte zu erzielen, dass der Gegner sie nicht mehr erreichen kann.

Ablauf und Spielregeln
Bei beiden Spielen stoßen die Spieler mit ihren Queues Kugeln in Taschen oder von einer Bande, um Punkte zu erzielen, oder um alle Kugeln in einem Rahmen zu versenken. Die Spielregeln beim Billard sind im Gegensatz zum Snooker einfacher. Zum einen gibt es lediglich drei Kugeln, von denen eine der Spielball ist. Außerdem geht es darum, die anderen Kugeln mit dem Spielball anzustoßen. Vereinfacht gesagt, bringt das dem Spieler jedes Mal einen Punkt und er hat einen weiteren Versuch.

Snooker ist schon durch die Anzahl der Kugeln und ihre unterschiedlichen Wertigkeiten komplizierter. Für die Regeln gibt es ausführliche Anleitungen, aber vereinfacht gesagt, geht es darum, durch das Versenken der Kugeln in den Taschen die höchste Punktzahl zu erzielen. Mit dem Spielball versenkte rote Kugeln werden nicht wieder auf dem Snookertisch platziert, während die andersfarbigen Kugeln beim Versenken jeweils wieder an ihren Platz oder Spot kommen. Bei dem Punktwert der Kugeln zählen die roten am wenigsten und die schwarze am meisten.

Fazit
Snooker ist weitaus populärer als Billard, obwohl es sich bei beiden um Präzisionssportarten handelt. Mit Spannung verfolgen wir oft das Können und die Geschicklichkeit der Profis im Fernsehen. Wenn man sich einmal mit den Spielregeln vertraut gemacht hat, dann ist es aufregend, am Wochenende mit seinen Freunden im Pub zwischen Play n GO Slots und Tischkicker auch mal eine Partie Billard oder Snooker zu spielen.